Dead Aid

Author: Dambisa Moyo
Publisher: Haffmans & Tolkemitt
ISBN: 3942989719
Size: 52.67 MB
Format: PDF, Mobi
View: 2218
Download
Afrika ist ein armer Kontinent. Ein Kontinent voller Hunger, blutiger Konflikte, gescheiterter Staaten, voller Korruption und Elend. Um zu helfen, adoptieren Prominente afrikanische Halbwaisen und flanieren durch Flüchtlingslager, laden die Gutmenschen unter den Popstars zu Benefiz-Konzerten, und westliche Staaten haben in den letzten 50 Jahren eine Billion Dollar an afrikanische Regierungen gezahlt. Aber trotz Jahrzehnten von billigen Darlehen, nicht rückzahlbaren Krediten, Schuldenerlassen, bilateraler und multilateraler Hilfe steht Afrika schlimmer da als je zuvor. Mit Dead Aid hat Dambisa Moyo ein provokatives Plädoyer gegen Entwicklungshilfe und für Afrika geschrieben. Knapp, faktenreich und zwingend legt sie ihre Argumente dar. Entwicklungshilfe, im Sinne von Geld-Transfers zwischen Regierungen, macht abhängig. Sie zementiert die bestehenden Gegebenheiten, fördert Korruption und finanziert sogar Kriege. Sie zerstört jeden Anreiz, gut zu wirtschaften und die Volkswirtschaft anzukurbeln. Entwicklungshilfe zu beziehen ist einfacher, als ein Land zu sanieren. Im Gegensatz zu Bono und Bob Geldoff weiß Moyo, wovon sie spricht. Die in Sambia geborene und aufgewachsene Harvard-Ökonomin arbeitete jahrelang für die Weltbank. In Dead Aid erklärt sie nicht nur, was die negativen Folgen von Entwicklungshilfe sind und warum China für Afrika eine Lösung und nicht Teil des Problems ist; sie entwirft zudem einen Weg, wie sich Afrika aus eigener Kraft und selbstbestimmt entwickeln kann. In den USA und Großbritannien löste Dead Aid eine hitzige Debatte aus. Es stand mehrere Wochen auf der New York Times Bestsellerliste und wurde vom Sunday Herald zum Buch des Jahres gewählt. Das Time Magazine wählte Dambisa Moyo 2009 zu einer der 100 wichtigsten Persönlichkeiten der Welt.

Dead Aid

Author: Dambisa Moyo
Publisher:
ISBN: 9783942989015
Size: 75.11 MB
Format: PDF, Mobi
View: 7286
Download

Dead Aid

Author: Dambisa Moyo
Publisher:
ISBN: 9783942048361
Size: 63.21 MB
Format: PDF, Mobi
View: 6649
Download
Mit Dead Aid hat Dambisa Moyo ein provokatives Plädoyer gegen Entwicklungshilfe und für Afrika geschrieben. Knapp, faktenreich und zwingend legt sie ihre Argumente dar. Entwicklungshilfe, im Sinne von Geld-Transfers zwischen Regierungen, macht abhängig. Sie zementiert die bestehenden Gegebenheiten, fördert Korruption und finanziert sogar Kriege. Sie zerstört jeden Anreiz, gut zu wirtschaften und die Volkswirtschaft anzukurbeln. Entwicklungshilfe zu beziehen ist einfacher, als ein Land zu sanieren. Im Gegensatz zu Bono und Bob Geldoff weiß Moyo, wovon sie spricht. Die in Sambia geborene und aufgewachsene Harvard-Ökonomin arbeitete jahrelang für die Weltbank. In Dead Aid erklärt sie nicht nur, was die negativen Folgen von Entwicklungshilfe sind und warum China für Afrika eine Lösung und nicht Teil des Problems ist; sie entwirft zudem einen Weg, wie sich Afrika aus eigener Kraft und selbstbestimmt entwickeln kann.

Dead Aid

Author: Dambisa Moyo
Publisher: Farrar, Straus and Giroux
ISBN: 1429954256
Size: 38.30 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 2504
Download
In the past fifty years, more than $1 trillion in development-related aid has been transferred from rich countries to Africa. Has this assistance improved the lives of Africans? No. In fact, across the continent, the recipients of this aid are not better off as a result of it, but worse—much worse. In Dead Aid, Dambisa Moyo describes the state of postwar development policy in Africa today and unflinchingly confronts one of the greatest myths of our time: that billions of dollars in aid sent from wealthy countries to developing African nations has helped to reduce poverty and increase growth. In fact, poverty levels continue to escalate and growth rates have steadily declined—and millions continue to suffer. Provocatively drawing a sharp contrast between African countries that have rejected the aid route and prospered and others that have become aid-dependent and seen poverty increase, Moyo illuminates the way in which overreliance on aid has trapped developing nations in a vicious circle of aid dependency, corruption, market distortion, and further poverty, leaving them with nothing but the "need" for more aid. Debunking the current model of international aid promoted by both Hollywood celebrities and policy makers, Moyo offers a bold new road map for financing development of the world's poorest countries that guarantees economic growth and a significant decline in poverty—without reliance on foreign aid or aid-related assistance. Dead Aid is an unsettling yet optimistic work, a powerful challenge to the assumptions and arguments that support a profoundly misguided development policy in Africa. And it is a clarion call to a new, more hopeful vision of how to address the desperate poverty that plagues millions.

Dead Aid

Author: Dambisa Moyo
Publisher: Penguin UK
ISBN: 0241959969
Size: 74.58 MB
Format: PDF, Kindle
View: 3990
Download
We all want to help. Over the past fifty years $1 trillion of aid has flowed from Western governments to Africa, with rock stars and actors campaigning for more. But this has not helped Africa. It has ruined it. Dambisa Moyo's excoriating and controversial book reveals why millions are actually poorer because of aid, unable to escape corruption and reduced, in the West's eyes, to a childlike state of beggary. Dead Aid shows us another way. Using hard evidence to illustrate her case, Moyo shows how, with access to capital and with the right policies, even the poorest nations can turn themselves around. First we must destroy the myth that aid works - and make charity history.

Aid Under Pressure

Author: Great Britain: Parliament: House of Commons: International Development Committee
Publisher: The Stationery Office
ISBN: 9780215530516
Size: 25.77 MB
Format: PDF, Docs
View: 613
Download
Aid under Pressure : Support for development assistance in a global economic downturn, fourth report of session 2008-09, Vol. 2: Oral and written Evidence

Corruption Institutions And Fragile States

Author: Hanna Samir Kassab
Publisher: Springer
ISBN: 3030043126
Size: 36.21 MB
Format: PDF, Mobi
View: 1100
Download
This book examines the relationship between state fragility and corruption. It analyzes a variety of regions throughout the world, including Latin America, Central Asia and the Middle East, Africa, Central America and Mexico, South America, and Russia. States that are plagued by high levels of state fragility and corruption facilitate illicit activities and other criminal enterprises.

European And Global Christianity

Author: Katharina Kunter
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 352555706X
Size: 27.15 MB
Format: PDF
View: 7539
Download
The historical investigation of Protestantism has frequently been confined to an internal national framework; and yet Church history of the twentieth century provides ample evidence for the fact that national tendencies have to be interpreted against the background of international developments, and cannot be adequately assessed in isolation. The present volume is an attempt to take this seriously. It contains contributions by scholars from many countries, mostly European. They represent various disciplines: History, Sociology and Church history. The book has four chapters: (1) Transformations and historical turning points in the twentieth century; (2) The world wars and their repercussions for the churches; (3) The post-war period. Totalitarian ideologies as a challenge for the churches; (4) Christian Europe? - Globalization - internationalization.

Wachstumsperspektiven Ausgew Hlter Entwicklungs Und Schwellenl Nder

Author: Sven Bolt
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 364096795X
Size: 61.39 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 3489
Download
Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich VWL - Konjunktur und Wachstum, Note: 1,0, FOM Hochschule für Oekonomie und Management gemeinnützige GmbH, Hochschulstudienzentrum Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Finanzkrise 2008/2009 führte zu einem dramatischen Einbruch der weltweiten wirtschaftlichen Aktivität. Während die Industrieländer derzeit erste Stabilisierungsanzeichen aufzeigen, jedoch zum Teil immer noch rezessive Tendenzen aufweisen, konnten zahlreiche Entwicklungs- und Schwellenländer bereits wieder ihren Wachstumskurs der vergangenen Jahre aufnehmen. Neben institutionellen und privaten Investoren richten zunehmend auch Wissenschaftler ihren Blick auf die rasante Entwicklung der Entwicklungsländer. Während die Einen auf wachsenden Wohlstand und wirtschaftliche Konvergenz spekulieren, fürchten derweil die Anderen eine Beschleunigung des Klimawandels durch steigenden Ressourcenverbrauch und Bevölkerungswachstum. Tatsächlich nahm die wirtschaftliche Bedeutung der Entwicklungs- und Schwellenländer im Laufe der vergangenen Jahre signifikant zu. Ihr Anteil am Welt-Bruttoinlandsprodukt stieg 2007 auf 25,9%. Doch bilden die Entwicklungs- und Schwellenländer keine homogene Gruppe. Die zunehmende weltwirtschaftliche Verflechtung und der globale Technologieaustausch wirken auf viele Teile der Welt ungleich. So gelang es zahlreichen Ländern ihren Lebensstandard deutlich zu erhöhen und an das Niveau der Industrieländer anzuknüpfen, wohingegen andere Länder noch immer nicht die Barrieren hin zu einem nachhaltigen Wachstum durchbrechen konnten.Innerhalb des Wachstumsprozesses und der Wachstumsdynamik verschiedener Länder existieren offenbar große Unterschiede, so dass die Erklärung des Wirtschaftswachstums die zentrale Herausforderung der Wachstums- und Entwicklungsökonomik darstellt. Das breite Spektrum entwicklungstheoretischer Meinungen und die hohe Komplexität des Entwicklungsprozesses erschweren dabei die Identifizierung der wachstumstreibenden Faktoren.Insofern besteht die Zielsetzung dieser Arbeit darin, die Determinanten des Wachstums mithilfe verschiedener Wachstumstheorien und ergänzender empirischer Erkenntnisse herauszuarbeiten, um im weiteren Verlauf allgemeingültige Indikatoren abzuleiten.Auf einer mehrdimensionalen Basis wird anschließend ein definiertes Länderuniversum hinsichtlich seines Entwicklungsstandes analysiert. Zu diesem Zweck erfahren die Indikatoren aufgrund der unterschiedlichen Bedeutsamkeit im Entwicklungsprozess einer Volkswirtschaft eine Gewichtung, bevor die Länder einem Bewertungsverfahren unterzogen werden. Jedoch finden Interdependenzen und Korrelationen der Indikatoren untereinander in der Bewertung keine Berücksichtigung...

Wohlstand Und Armut Der Nationen

Author: David Landes
Publisher: Siedler Verlag
ISBN: 3641051118
Size: 65.15 MB
Format: PDF, Kindle
View: 3922
Download
Das Standardwerk zur Wirtschaftsgeschichte Kaum eine Frage ist umstrittener und stärker mit Ideologie befrachtet als die, warum manche Länder wirtschaftlich äußerst erfolgreich sind, während andere unfähig scheinen, aus ihrer Armut herauszufinden. Liegt es am Klima? An der Kultur? An der Politik? In seiner umfassenden Geschichte über die Weltwirtschaft der letzten sechshundert Jahre entwickelt David Landes Antworten auf diese Fragen und bietet zugleich ein Standardwerk zur Geschichte der Weltwirtschaft.