Gewalt Und Gesellschaftsordnungen

Author: Douglass Cecil North
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 9783161505904
Size: 65.65 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 2867
Download
English summary: This book integrates the problem of violence in societies in a larger historical and social science context, showing how economic and political behaviour are closely linked. Most societies limit violence by political manipulation of the economy to create privileged interests. Privileges limit the use of violence by powerful individuals, but hinder both economic and political development of such natural states . In contrast, modern societies are characterized by open access to economic and political organizations, thereby fostering political and economic competition (democracy and markets) and general development. Douglass C. North, John Joseph Wallis, and Barry R. Weingast provide a framework for understanding the two types of orders and show in which ways a number of countries have achieved the transition between them. German description: Alle Gesellschaften mussen sich mit der Moglichkeit wie der Realitat von Gewalt auseinandersetzen; sie tun das auf unterschiedliche Art. Douglass C. North, John Joseph Wallis und Barry R. Weingast stellen das Problem der Gewalt in einen grosseren sozialwissenschaftlichen und historischen Zusammenhang und zeigen, wie eng wirtschaftliches und politisches Verhalten verbunden sind. Die meisten aus der Geschichte bekannten Gesellschaften, von den Autoren als naturliche Staaten bezeichnet, begrenzen Gewaltanwendung vorbeugend, indem sie durch politische Einflussnahme auf die Wirtschaftstatigkeit privilegierte Interessen schaffen. Diese Privilegien reduzieren den Einsatz von Gewalt von Seiten machtiger Einzelner; es wird auf diese Weise jedoch die wirtschaftliche ebenso wie die politische Entwicklung solcher Staaten behindert. Denn fur die grosse Mehrheit der Nicht-Privilegierten ist der Zugang zu Politik und Wirtschaft dadurch beschrankt.Im Unterschied hierzu schaffen moderne Gesellschaften Zugangsfreiheit zu wirtschaftlichen und politischen Organisationen (Unternehmen, Markten, Parlamenten, hoheitlichen Einrichtungen) und fordern damit den politischen wie den wirtschaftlichen Wettbewerb und somit die gesellschaftliche Entwicklung. Das Buch bietet ein gedankliches Gerust zum Verstandnis der zwei Typen von Gesellschaftsordnungen, die es an historischen Beispielen von der romischen Antike bis ins 19. Jahrhundert veranschaulicht. Anhand dieses Konzepts wird erklart, wieso Gesellschaften mit Zugangsfreiheit sowohl politisch wie wirtschaftlich hoher entwickelt sind und auf welche Weise seit dem 19. Jahrhundert rund 25 Lander den Ubergang vom einen Typus zum anderen geschafft haben.

Die Verwaltungslehre Th Die Vollziehende Gewalt 2 Durchaus Umgearb Aufl 1869 1 Abth Allgemeiner Th Das Verfassungsm Ssige Verwaltungsrecht Besonderer Th 1 Gebiet Die Regierung Und Das Verfassungsm Ssige Regierungsrecht Mit Vergleichung Der Rechtszust Nde Der Gesetzgebung Und Literatur In England Frankreich Und Deutschland 2 Abth Die Selbstverwaltung Und Ihr Rechtssystem Mit Vergleichung Der Rechtszust Nde Der Gesetzgebung Und Literatur In England Frankreich Und Deutschland 3 Abth Das System Des Vereinswesens Und Des Vereinsrechts

Author: Lorenz von Stein
Publisher:
ISBN:
Size: 75.32 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 295
Download

Die Verwaltungslehre Th Die Vollziehende Gewalt 2 Durchaus Umgearb Aufl 1869 1 Abth Allgemeiner Th Das Verfassungsma Ssige Verwaltungsrecht Besonderer Th 1 Gebiet Die Regierung Und Das Verfassungsma Ssige Regierungsrecht Mit Vergleichung Der Rechtszusta Nde Der Gesetzgebung Und Literatur In England Frankreich Und Deutschland 2 Abth Die Selbstverwaltung Und Ihr Rechtssystem Mit Vergleichung Der Rechtszusta Nde Der Gesetzgebung Und Literatur In England Frankreich Und Deutschland 3 Abth Das System Des Vereinswesens Und Des Vereinsrechts

Author: Lorenz von Stein
Publisher:
ISBN:
Size: 18.32 MB
Format: PDF, Mobi
View: 1110
Download

Regeln Institutionen Und Ordnungen

Author: Johanna Hochloff
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 3161568648
Size: 25.84 MB
Format: PDF, Docs
View: 2318
Download
Regeln, Institutionen und Ordnungen stellen die Grundstrukturen ökonomischen Handelns dar. Ihre Aktualität zeigt sich nicht zuletzt in der Staatsschuldenkrise Griechenlands oder den Verhandlungen zum Brexit. Bei wirtschaftspolitischen Reformen ist ihre Berücksichtigung daher unabdingbar. Die Nobelpreisträger Hayek und North analysieren die institutionellen Strukturen von Gesellschaften und setzen sie in Beziehung zu ihrer Kultur. In der Auseinandersetzung mit Hayeks und Norths Forschung sowie weiterer ökonomischer Literatur dazu zeigt Johanna Hochloff die Funktionsweise, die Entstehung und den Wandel von Regeln, Institutionen und Ordnungen. Zudem zieht sie Kahnemans und Tverskys Verhaltensökonomik, Searles Theorie der Gesellschaft, Banduras sozialkognitive Lerntheorie sowie Halls und Soskices "Varieties of Capitalism"-Ansatz heran, um das Verständnis institutioneller Strukturen nach Hayek und North zu erweitern.