The Dream Of Reason A History Of Western Philosophy From The Greeks To The Renaissance New Edition

Author: Anthony Gottlieb
Publisher: W. W. Norton & Company
ISBN: 0393354229
Size: 50.94 MB
Format: PDF, Kindle
View: 6535
Download
"His book...supplant[s] all others, even the immensely successful History of Western Philosophy by Bertrand Russell."—A. C. Grayling Already a classic, this landmark study of early Western thought now appears in a new edition with expanded coverage of the Middle Ages. This landmark study of Western thought takes a fresh look at the writings of the great thinkers of classic philosophy and questions many pieces of conventional wisdom. The book invites comparison with Bertrand Russell's monumental History of Western Philosophy, "but Gottlieb's book is less idiosyncratic and based on more recent scholarship" (Colin McGinn, Los Angeles Times). A New York Times Notable Book, a Los Angeles Times Best Book, and a Times Literary Supplement Best Book of 2001.

The Dream Of Enlightenment The Rise Of Modern Philosophy

Author: Anthony Gottlieb
Publisher: W. W. Norton & Company
ISBN: 163149208X
Size: 79.45 MB
Format: PDF, Kindle
View: 6426
Download
Anthony Gottlieb’s landmark The Dream of Reason and its sequel challenge Bertrand Russell’s classic as the definitive history of Western philosophy. Western philosophy is now two and a half millennia old, but much of it came in just two staccato bursts, each lasting only about 150 years. In his landmark survey of Western philosophy from the Greeks to the Renaissance, The Dream of Reason, Anthony Gottlieb documented the first burst, which came in the Athens of Socrates, Plato, and Aristotle. Now, in his sequel, The Dream of Enlightenment, Gottlieb expertly navigates a second great explosion of thought, taking us to northern Europe in the wake of its wars of religion and the rise of Galilean science. In a relatively short period—from the early 1640s to the eve of the French Revolution—Descartes, Hobbes, Spinoza, Locke, Leibniz, and Hume all made their mark. The Dream of Enlightenment tells their story and that of the birth of modern philosophy. As Gottlieb explains, all these men were amateurs: none had much to do with any university. They tried to fathom the implications of the new science and of religious upheaval, which led them to question traditional teachings and attitudes. What does the advance of science entail for our understanding of ourselves and for our ideas of God? How should a government deal with religious diversity—and what, actually, is government for? Such questions remain our questions, which is why Descartes, Hobbes, and the others are still pondered today. Yet it is because we still want to hear them that we can easily get these philosophers wrong. It is tempting to think they speak our language and live in our world; but to understand them properly, we must step back into their shoes. Gottlieb puts readers in the minds of these frequently misinterpreted figures, elucidating the history of their times and the development of scientific ideas while engagingly explaining their arguments and assessing their legacy in lively prose. With chapters focusing on Descartes, Hobbes, Spinoza, Locke, Pierre Bayle, Leibniz, Hume, Rousseau, and Voltaire—and many walk-on parts—The Dream of Enlightenment creates a sweeping account of what the Enlightenment amounted to, and why we are still in its debt.

Ein S Kulares Zeitalter

Author: Charles Taylor
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518740407
Size: 10.27 MB
Format: PDF
View: 2058
Download
Was heißt es, daß wir heute in einem säkularen Zeitalter leben? Was ist geschehen zwischen 1500 – als Gott noch seinen festen Platz im naturwissenschaftlichen Kosmos, im gesellschaftlichen Gefüge und im Alltag der Menschen hatte – und heute, da der Glaube an Gott, jedenfalls in der westlichen Welt, nur noch eine Option unter vielen ist? Um diesen Wandel zu bestimmen und in seinen Folgen für die gegenwärtige Gesellschaft auszuloten, muß die große Geschichte der Säkularisierung in der nordatlantischen Welt von der frühen Neuzeit bis in die Gegenwart erzählt werden – ein herkulisches Unterfangen, dem sich der kanadische Philosoph Charles Taylor in seinem mit Spannung erwarteten neuen Buch stellt. Mit einem Fokus auf dem »lateinischen Christentum«, dem vorherrschenden Glauben in Europa, rekonstruiert er in geradezu verschwenderischem Detail die entscheidenden Entwicklungslinien in den Naturwissenschaften, der Philosophie, der Staats- und Rechtstheorie und in den Künsten. Dem berühmten Diktum von der wissenschaftlich-technischen »Entzauberung der Welt« und anderen eingeschliffenen Säkularisierungstheorien setzt er die These entgegen, daß es die Religion selbst war, die das Säkulare hervorgebracht hat, und entfaltet eine komplexe Mentalitätsgeschichte des modernen Subjekts, das heute im Niemandsland zwischen Glauben und Atheismus gefangen ist.

Das Haus Wittgenstein

Author: Alexander Waugh
Publisher:
ISBN: 9783596182282
Size: 22.59 MB
Format: PDF, Mobi
View: 1303
Download
A portrait of the Wittgenstein family of Vienna traces the triumphs and vicissitudes of a star-crossed dynasty held together by a love of music yet torn apart by money, madness, conflicts of loyalty, and the cataclysmic upheaval of two world wars.

Das Caf Der Existenzialisten

Author: Sarah Bakewell
Publisher: C.H.Beck
ISBN: 3406697658
Size: 77.61 MB
Format: PDF, Mobi
View: 2251
Download
Wie macht man Philosophie aus Aprikosencocktails? Für Sartre kein Problem: Er machte Philosophie aus einem Schwindelgefühl, aus Voyeurismus, Scham, Sadismus, Revolution, Musik und Sex. Sarah Bakewell erzählt mit wunderbarer Leichtigkeit, wie der Existenzialismus zum Lebensgefühl einer Generation wurde, die sich nach radikaler Freiheit und authentischer Existenz sehnte. Ihre meisterhafte Kollektivbiographie der Existenzialisten ist zugleich eine höchst verführerische Einladung, die existenzialistische Lebenskunst heute neu zu entdecken. „Sarah Bakewell bringt alle Voraussetzungen mit, um uns die Geschichte des Existenzialismus neu zu erzählen. ... Sie schreibt brillant, mit leichter Feder und einem sehr britischen Humor, und bietet faszinierende Einsichten.“ The Guardian „Sie hat den Dreh raus, wie man zentrale Ideen auf den Punkt bringt.“ Financial Times „Skurril, witzig, klar und leidenschaftlich.“ Daily Mail „Ein Page-Turner.“ The Paris Review

Die Verwandlung Der Sophia

Author: Harald Haarmann
Publisher: LIT Verlag Münster
ISBN: 3643140045
Size: 14.67 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 588
Download
Der Zeitgeist der Aufklärung, deren Vertreter die Vernunft zur Ikone erhoben, den Mythos vom unfehlbaren wissenschaftlichen Weltbild schufen und den Absolutismus des Konstativ-Faktischen predigten, hat angesichts der Vielzahl nicht messbarer Unabwägbarkeiten der Moderne (Entdeckung der dunklen Materie, der dunklen Energie, des Chaos, die Erfahrung mit dem außer Kontrolle geratenen Klimawandel, u.a.) ausgedient. Es kann heutzutage nicht mehr darum gehen, die Welt in immer aufwendigeren Begriffen zu analysieren und zu beschreiben. Vielmehr geht es darum, ihr einen Sinn zu geben, der am Menschen mit seinen Bedürfnissen und an seiner natürlichen Umwelt orientiert ist. Was wir brauchen, ist ein neuer Kompass, eine Art performative Aufklärung. Aufgabe dieses ersten Teils ist es, die Richtung für ein ganzheitliches Denken zu erkunden.

Die Existenz Der Welt

Author: Reinhardt Grossmann
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110330377
Size: 52.71 MB
Format: PDF
View: 4346
Download
Diese Einführung in die Ontologie zeigt die Geschichte der abendländischen Philosophie als einen dauernden Kampf zwischen den Riesen und Göttern von Platons Sophistes. Auf der einen Seite gibt es die Philosophen, die die Auffassung vertreten, daß nur das physikalische Universum existiert und auf der anderen Seite gibt es solche Philosophen, die darauf bestehen, daß es eine weit 'größere' Welt gibt, die auch zeitlose und nicht-räumliche Dinge, wie z.B. Egenschaften enthält. Der Autor diskutiert detailliert diese wichtige metaphysische Debatte, die dem Kampf zugrunde liegt, nämlich die Auseinandersetzung zwischen Naturalisten und Ontologen. Das Buch beginnt mit einer Untersuchung der Geschichte der Auseinandersetzung zwischen Nominalisten und Realisten über das Problem der Universalien. Danach erkundet der Autor die Natur und Existenz der Kategorien wie Relationen, Strukturen, Zahlen und Tatsachen. Im letzten Teil argumentiert er dafür, daß Existenz und Negation keine Kategorien sind, sondern eher Merkmale der Welt. Die Einführung in die Ontologie dient zugleich als Einführung in die Philosophie insgesamt und zeichnet sich durch Klarheit, gute Verständlichkeit und einen lebendigen Stil aus.