Auf Den Spuren Keltischer G Tterverehrung

Author: Manfred Hainzmann
Publisher: Austrian Academy of Sciences
ISBN: 9783700137856
Size: 47.16 MB
Format: PDF, ePub
View: 6652
Download
This volume contains fifteen contributions to the F(ontes) E(pigraphici) R(eligionum) C(elticarum) AN(tiquarum) workshop held in Graz in 2003. Mainly focused on epigraphic documents of ancient Celtic religion, it also contains studies on archaeological and literary remains of Celtic worship as well as the wider socio-politic context. German text. Den Inhalt dieses Bandes bilden 15 Beitrage des 5. F.E.R.C.AN.-Workshops, der den F(ontes) E(pigraphici) R(eligionum) C(elticarum) An(tiquarum) gewidmet war und im Herbst 2003 in Graz abgehalten wurde. Gemass der Zielsetzung des gleichnamigen, an der Osterreichischen Akademie der Wissenschaften (Prahistorische Kommission) angesiedelten internationalen und interdisziplinaren Forschungsprojektes, stehen auch hier die epigraphischen Denkmaler zur altkeltischen Religion im Mittelpunkt des Interesses. Doch beschrankt sich die Themenvielfalt dieser Referate nicht auf die indigenen Gotternamen und ihre diversen sprachlichen Erscheinungsformen. Zugleich wird versucht, die mannigfachen Spuren keltischer Gotterverehrung sowohl in den archaologischen Zeugnissen der vorromischen Epoche als auch anhand literarischer Zeugnisse aus der Romerzeit (am Beispiel Ciceros) sichtbar zu machen. Daneben kommen freilich auch der sozialpolitische Kontext einzelner galloromischer Inschriften sowie jene Aspekte zur Sprache, die man mit dem Begriff der Interpretatio Romana zu umschreiben pflegt. Dies alles anhand von Weihinschriften, deren geographische Streuung von Britannien bis Hispanien, von Gallien uber Germanien bis nach Noricum reicht.

Runica Germ Mediavalia Heiz N Rga E 37

Author: Wilhelm Heizmann
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 9783110177787
Size: 65.99 MB
Format: PDF, ePub, Docs
View: 2237
Download
The chapters on the Middle Ages or on later epochs deal with questions of the reception of antiquity or aspects of its continuity, like the reception of the Germanic tribes in the 20th century. The methodological approaches of the contributors combine to give a many-facetted view of research.